Durchführung

Auf dieser Seite finden Sie Wissenswertes für die Zeit nach der Förderzusage. Lesen Sie mehr über die Anforderung der Fördergelder, Tipps für die Vor- und Nachbereitung und die notwendigen Unterlagen.

Sie haben eine Förderzusage im Programm AusbildungWeltweit erhalten?
Herzlichen Glückwunsch!


Wie geht es jetzt weiter?

Damit Sie die einzelnen Schritte im Gesamtverlauf der Förderung besser einordnen können, haben wir eine Übersicht für Sie zusammengestellt.

Sobald Sie die offizielle Zusage (durch Zusendung des Zuwendungsbescheides) erhalten haben, können Sie in die konkrete Planung des Auslandsaufenthaltes gehen. Neben der weiter unten beschriebenen Anforderung der Fördermittel ist z.B. die organisatorische und inhaltliche Vorbereitung entscheidend für einen erfolgreichen Auslandsaufenthalt.


Organisatorische Vorbereitung

  • Visa beantragen
  • Flüge (oder Fahrt) buchen
  • Unterkunft organisieren
  • Versicherungen abschließen etc.

Hilfreiche Tipps zur Organisation eines Auslandsaufenthalts finden Sie z.B. auf der Webseite der Informations- und Beratungsstelle für Auslandsaufenthalte in der beruflichen Bildung (IBS).


Inhaltliche Vorbereitung

  • Bereiten Sie die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sprachlich und interkulturell vor, zum Beispiel durch Kurse und Seminare.
  • Stimmen Sie die Lernvereinbarung (bei Auszubildenden) und/oder das Arbeitsprogramm (für Ausbilderinnen und Ausbilder) mit Ihren Partnern vor Ort und den Teilnehmenden ab.


Das Wichtigste in Kürze

Vor dem Auslandsaufenthalt

Zuwendungsbescheid

Sobald die NA beim BIBB im Einvernehmen mit dem BMBF die Förderung Ihres Projekts beschlossen hat, erstellt sie einen Zuwendungsbescheid, der Ihnen anschließend per Post zugesandt wird. Damit Sie mit Ihren Planungen frühzeitig beginnen können, erhalten Sie i.d.R. kurz vorher eine E-Mail mit einer vorläufigen, nicht rechtsverbindlichen Zusage. Im Zuwendungsbescheid finden Sie unter anderem Informationen zur Höhe der bewilligten Zuschüsse und zu den Förderbedingungen.


Anforderung der Fördergelder

Die Zuschüsse werden in zwei Raten ausgezahlt: der größere Teil vor und der kleinere Teil nach dem Auslandsaufenthalt.

1. Die erste Überweisung: Hierfür gibt es ein Formular im Zuwendungsbescheid, das Sie per Post unterschrieben an die NA beim BIBB zurücksenden (Frist beachten!). Die NA überweist anschließend die erste Rate auf das Konto, das im Antrag angegeben war.
Rechtsbehelfsfrist: Nach Erhalt des Zuwendungsbescheids gibt es eine Frist von einem Monat, in dem Sie Widerspruch gegen den Bescheid einlegen können. Die Auszahlung der Fördergelder ist erst nach dieser Frist möglich, es sei denn, Sie verzichten auf das Widerspruchsrecht (ein Vordruck hierfür liegt dem Zuwendungsbescheid bei).

2. Die zweite Überweisung: Wenn alle Teilnehmer/-innen wieder zurück sind und der Verwendungsnachweis (s.u.) bei der NA beim BIBB eingereicht wurde, kann die Restzahlung erfolgen. Die Höhe hängt von den tatsächlich stattgefundenen Aktivitäten ab und wird anhand des Verwendungsnachweises von der NA beim BIBB berechnet.

Lernvereinbarung / Arbeitsprogramm

Die Lernvereinbarung (für Auszubildende) und das Arbeitsprogramm  (für Ausbildungspersonal) sind dazu gedacht, die Klärung von Rahmenbedingungen, des Ablaufs und der angestrebten Lernergebnisse eines Auslandsaufenthalts zwischen Ihnen, Ihrem Partnerbetrieb und den Teilnehmenden zu erleichtern. Die Vereinbarung wird vor Praktikumsbeginn ausgefüllt und von allen genannten Parteien unterschrieben. So gibt es auf jeder Seite Klarheit über die Gestaltung des Auslandsaufenthalts und über die Zuständigkeiten. Es genügt, wenn Sie diese Vereinbarung zusammen mit den anderen Unterlagen bei sich aufbewahren; ggf. wird die NA beim BIBB danach fragen.

Änderungen mitteilen

Sollte es nachträglich bei Punkten Änderungen geben, die im Antrag angegeben wurden (wie z.B. Partnerbetrieb, Aufenthaltsdauer usw.), ist ein schriftlicher Änderungsantrag notwendig. Dieser sollte noch vor dem Auslandsaufenthalt per Post bei der NA beim BIBB eingereicht werden.

Nach dem Auslandsaufenthalt

Wenn Ihre Auszubildenden oder Ausbilderinnen und Ausbilder ihren Auslandsaufenthalt erfolgreich absolviert haben, haben Sie das Wichtigste bereits geschafft. Im Folgenden können Sie nachlesen, was für einen erfolgreichen Abschluss der Förderung benötigt wird.

 Teilnehmerbericht

Spätestens einen Monat nach der Rückkehr sollte der Teilnehmerbericht ausgefüllt werden. In Ihrer Funktion als Zuwendungsempfänger sammeln Sie die ausgefüllten Berichte von allen Teilnehmenden ein und schicken diese später zusammen mit dem Verwendungsnachweis (s.u.) per Post an die NA beim BIBB.

Verwendungsnachweis

Um den zweiten Teil der Zuschüsse überweisen zu können, benötigen wir von Ihnen Nachweise über die stattgefundenen Auslandsaufenthalte. Genauere Informationen und Formularvorlagen zum Verwendungsnachweis erhalten Sie per E-Mail. Generell sollten Sie relevante Nachweise z.B. für die Unterkunft (Hotels, Mietverträge etc.), Flugtickets, Bordkarten oder Unterlagen zu Vor- und Nachbereitung (Programm & Unterschriftenlisten o.ä.) an einem Ort gesammelt aufbewahren.

Restzahlung und Projektabschluss

Sie haben es fast geschafft: Anhand Ihrer Angaben im Verwendungsnachweis wird nun die Höhe der Restzahlung bestimmt. Sobald dies erfolgt ist, wird der Restbetrag auf das Konto überwiesen, das im Antrag angegeben war.

Wir sind gerne für Sie da!


E-Mail: ausbildung-weltweit@bibb.de
Telefon: 0228 / 107 - 1611
Postanschrift:

Bundesinstitut für Berufsbildung
Nationale Agentur Bildung für Europa
Robert-Schuman-Platz 3
53175 Bonn

Wer wir sind

Wissenschaftliche Mitarbeiterin:  Susanne Timmermann | timmermann@bibb.de | Durchwahl -1662
Inhaltliche Fragen & neue Anträge: Melanie Kucharczyk | kucharczyk@bibb.de | Durchwahl -1611
Fragen zu Finanzen: Marina Christ | marina.christ@bibb.de | Durchwahl -1734
Ann Bräuning | braeuning@bibb.de | Durchwahl -1789
Öffentlichkeitsarbeit Stephanie Pletsch | pletsch@bibb.de | Durchwahl -1688