Miriam mit Raubvogel auf dem Arm
Von Deutschland an die Äquatorlinie

Für 4 Wochen tauschte Miriam Schäfer mit der Unterstützung von AusbildungWeltweit ihren Ausbildungsplatz im Karlsruher Zoo gegen ein Auslandspraktikum in Ecuador. 3 Wochen arbeitete sie im Zoo Quito mit. Eine weitere in einem Artenschutzprojekt.

Mein Tipp: Geht allein ins Ausland!

Textblock Erfahrungsbericht 2185 Miriam

Bei meiner Ankunft war ich sehr aufgeregt und musste viele neue Eindrücke verarbeiten, wie beispielsweise die völlig andere Straßenführung und die Landschaft. Ich war außerdem ein wenig überrascht, wie trist und trocken Ecuador auf den ersten Blick wirkte, dabei sollte es sich doch um das „biodiverseste“ Land der Welt handeln. Ich erfuhr dann aber bald, dass die Landschaft in diesen Höhenlagen üblicherweise so aussieht. Anders war dann schon die Vegetation in Mindo mit den beeindruckenden Nebelwäldern. Das liegt näher an der Küste.

Ausflüge in die Landwirtschaft Ecuadors

Toll für mich war zu merken, wie viel ich in meiner Ausbildung hier in Karlsruhe schon gelernt habe und wieviel ich dort einbringen konnte.

Mein Tipp an euch

Mein Tipp ist: Geht allein ins Ausland. Ich empfand das als sehr gut, denn dadurch konnte ich mich ganz auf die Umgebung und Kultur einlassen und niemand lenkte mich ab. Außerdem war ich „gezwungen“, mehr auf meine Arbeitskolleginnen und -kollegen sowie auf meine Gastfamilie zuzugehen und den Kontakt zu ihnen zu suchen. Auch wenn mich das am Anfang ängstigte – am Ende hat es mir sehr geholfen, alleine nach Ecuador gefahren zu sein

Was sagt Miriams Zoo zum Auslandspraktikum?

Gleich der erste Auslandsaufenthalt einer Auszubildenden des Karlsruher Zoos wurde von AusbildungWeltweit unterstützt. Warum es ein Gewinn für den Zoo war und er diese Auslandsaufenthalte unbedingt fortführen will, verrät Dr. Clemens Becker

Zum Interview mit Dr. Clemens Becker

Clemens Becker zusammen mit Miriam Schäfer im Gespräch auf der Bühne

Erfahrungsbericht

Azubi

Von Deutschland an die Äquatorlinie - Tierpflegerin Miriam in Ecuador

Für 4 Wochen tauschte Miriam Schäfer mit der Unterstützung von AusbildungWeltweit ihren Ausbildungsplatz im Zoo Karlsruhe gegen ein Auslandspraktikum in Ecuador. Hier berichtet sie von der spannenden Zeit im Zoo Quito und im Artenschutzprojekt.

Zum Bericht

Teaerbild Miriam mit Raubvogel

Erfahrungsbericht

Azubi

Mit Eigeninitiative zum Auslandspraktikum

Ein Auslandspraktikum in China - mit diesem Wunsch ist Niko an seine Firma herangetreten. Mit viel eigenem Engagement und Unterstützung durch seine Ausbilder und die Geschäftsführung konnte er seinen Traum wahr werden lassen. 

Zum Bericht

Teaserbild: Niko in der Werkshalle in Nanjing

Erfahrungsbericht

Azubi

Drei Monate in Melbourne - Lena in Australien

Während ihres zweiten Ausbildungsjahres zur Industriekauffrau bei Dr. Oetker arbeitete Lena für drei Monate in Melbourne, Australien. Die Möglichkeit zum Auslandspraktikum war für sie sogar einer der Gründe, sich für das Unternehmen zu entscheiden.

Zum Bericht

Lena vor der Skyline in Sidney

Erfahrungsbericht

Azubi

Die Welt der Farben und Frisuren - Evelyn in Moskau

Während ihre Kollegin zum Auslandsaufenthalt nach Spanien ging, entschied sich die Auszubildende Evelyn Dietrich dazu, ihr Auslandspraktikum in einem Friseursalon in Moskau zu verbringen. Für Evelyn genau die richtige Entscheidung. 

Zum Bericht

Evelyn auf Moskauer Einkaufsstraße bei Nacht

Erfahrungsbericht

Azubi

Das Herz an Indien verloren - Luca´s Auslandspraktikum in Bangalore

Luca End ist Auszubildender zum Elektroniker für Geräte und Systeme in den IKA-Werken in Staufen. Im Juli und August verbrachte er für drei Wochen sein Auslandspraktikum in der südindischen Metropole Bangalore. Zurück kam er begeistert.

Zum Bericht

Selfie von Luca mit Punkt auf der Stirn in Bangalore

Von Deutschland an die Äquatorlinie - Tierpflegerin Miriam in Ecuador

Luca End ist Auszubildender zum Elektroniker für Geräte und Systeme in den IKA-Werken in Staufen. Im Juli und August verbrachte er für drei Wochen sein Auslandspraktikum in der südindischen Metropole Bangalore. Zurück kam er begeistert.